Feste

sardische Trachten

Sagra di Sant’Efisio

Auf Sar­dinien wer­den das ganze Jahr über unzäh­lige Feste gefeiert, die meist dem Schutzheili­gen des jew­eili­gen Ortes gewid­met sind. Diese Ver­anstal­tun­gen sind keine Touris­ten­spek­takel, son­dern tief ver­wurzelte Tra­di­tion.

Ins­ge­samt find­en jedes Jahr über 1500(!) Feste auf der Insel statt.
Wenn Sie die Gele­gen­heit haben, eine der größeren Ver­anstal­tun­gen mit Tra­cht­enumzü­gen und Tanzvor­führun­gen zu besuchen, soll­ten Sie sich das auf keinen Fall ent­ge­hen lassen.
Tra­di­tio­nen und Tänze wer­den von Alt und Jung inten­siv gepflegt. So kön­nen Sie auf diesen Fes­ten viel vom ursprünglichen Sar­dinien erleben.
Auch kuli­nar­isch kön­nen Sie viel ent­deck­en und pro­bieren — es wer­den viele der typ­is­chen sardis­chen Spezial­itäten ange­boten.

Alle diese Feste aufzuzählen ist unmöglich. Fra­gen Sie am besten vor Ort den Ver­mi­eter Ihrer Unterkun­ft, ob in der Nähe etwas Inter­es­santes stat­tfind­et.
Hier ein klein­er Überblick der wichtig­sten Ver­anstal­tun­gen:

Januar

Am Abend des 16. Jan­u­ar wer­den zum Fest des Heili­gen Anto­nius in vie­len Orten Freuden­feuer entzün­det, und so der Beginn der Fast­nachts­sai­son gefeiert.

Februar

In diesem Monat find­en haupt­säch­lich Karnevals-Ver­anstal­tun­gen statt. Dabei ist das Reit­er­fest “Sa Sar­tiglia” in Oris­tano am Faschingsson­ntag und -dien­stag das Bedeu­tend­ste.
Weit­ere Reit­er­feste gibt es in Abbas­an­ta, Paulilati­no und San­tu Lus­surgiu.
In Mamoia­da, Orotel­li und Ottana kön­nen sie bei einem ural­ten sardis­chen Karnevals­brauch zuschauen. Mit Holz­masken, Fellen und Schaf­s­glock­en verklei­dete Män­ner (“mamuthones”) wer­den von den “isso­hadores” durch die Straßen geführt.
In Bosa und Tem­pio Pau­sa­nia gibt es sehr fröh­liche Karneval­sumzüge und Tanzver­anstal­tun­gen.

März/April

traditionelle Tänze auf einem Fest

Tra­di­tio­nen und Tänze wer­den auch von der Jugend gepflegt

In diesem Zeitraum hän­gen fast alle Feste mit Ostern zusam­men.
In Alghero (Kar­fre­itag) und Cas­tel­sar­do (Oster­mon­tag) sind prächtige Fack­elumzüge zu sehen. Auch in Cagliari, Oris­tano, Igle­sias und Sas­sari gibt es stim­mungsvolle Prozes­sio­nen.

Mai

Jet­zt find­en auf der ganzen Insel unter anderem zahlre­iche Früh­lings­feste statt.
Vom 1.–4. Mai wird in Cagliari zu Ehren des Stadtheili­gen Efi­sio eine Wall­fahrt nach Pula ver­anstal­tet. Dieses Fest begin­nt mit einem riesi­gen far­ben­prächti­gen Tra­cht­enumzug durch die Haupt­stadt. Dafür reisen Tra­cht­en­grup­pen aus der ganzen Insel an, die sin­gend und musizierend durch die Straßen ziehen. Das Fest ist eines der größten Sar­diniens und wird auch im Fernse­hen über­tra­gen.
In Lula pil­gern Wall­fahrer vom 1.–10. Mai in die Kirche von San Francesco, wo sie während des Festes in Pil­ger­hüt­ten über­nacht­en. Fes­t­ban­kette, Dichter­wet­tbe­werbe und Reit­er­spiele wech­seln einan­der ab.
Die “Cal­va­ca­ta Sar­da” in Sas­sari (vor­let­zter Mai-Son­ntag) ist eben­falls ein Kostüm- und Volksmusik­fest, bei dem auch Reit­er — und Tanzver­anstal­tun­gen aufge­führt wer­den.
In Oro­sei wird am let­zten Mai-Son­ntag das Fest “Madon­na e mare” gefeiert.

Torrone

Auf Fes­ten wer­den viele Spezial­itäten (hier Tor­rone) ange­boten

Juni

In diesem Monat sind vor allem die Johan­nifeste (San Gio­van­ni) inter­es­sant, die in den meis­ten Orten began­gen wer­den.
In Fon­ni gibt es am ersten Son­ntag eine Reit­er­prozes­sion zu Ehren der Madon­na dei Mar­tiri.

Juli

In Sedi­lo find­et am 6. und 7. Juli die “S’ Ardia” statt — das größte Reit­er­fest Sar­diniens, in dessen Ver­lauf die Kirche San Con­stan­ti­no umrun­det wird. Dabei ver­suchen zwei Parteien einan­der eine Fahne abzu­ja­gen.

August

In vie­len Orten feiert man am 5. August zu Ehren der Maria del­la neve und am 15. August zu Ehren der Jungfrau Maria. Bei­de Feste kön­nen mehrere Tage dauern.
Auf dem größten Fest von Sas­sari, der “Fes­ta dei can­de­lieri” am 14. August, wer­den riesige Kerzen durch die Stadt getra­gen.
Eine der wichtig­sten Folk­lorever­anstal­tun­gen ist die “Fes­ta del reden­tore” in Nuoro am let­zten August­woch­enende.

Auftritt der mammuthones

Auftritt der “Mamuthones”

September

In Cabras (bei Oris­tano) feiert man am ersten Son­ntag zu Ehren des San Sal­va­tore.
In vie­len Orten gibt es mehrtägige Erntedank­feste.
In Oro­sei dauert das Fest “Nos­tra Sig­no­ra del Rime­dio” vom 8.–26. Sep­tem­ber.

Oktober

Am 7. Okto­ber wird in Nuoro zu Ehren der Madon­na del Rosario gefeiert.
Das inter­es­san­teste Fest im Okto­ber ist die “Sagra delle Castagne e delle Noc­ci­ole” in Arit­zo, wenn am let­zten Okto­ber­woch­enende die Kas­tanienernte begin­nt.

November und Dezember

Im Novem­ber gibt es auf Sar­dinien keine aus­ge­lasse­nen Volks­feste — er gilt als der Monat der Toten.
Am 13. Dezem­ber feiert man in ganz Sar­dinien das Fest der San­ta Lucia.