Feste

sardische Trachten

Sagra di San­t’E­fisio

Auf Sar­di­ni­en wer­den das gan­ze Jahr über unzäh­li­ge Fes­te gefei­ert, die meist dem Schutz­hei­li­gen des jewei­li­gen Ortes gewid­met sind. Die­se Ver­an­stal­tun­gen sind kei­ne Tou­ris­ten­spek­ta­kel, son­dern tief ver­wur­zel­te Tra­di­ti­on.

Ins­ge­samt fin­den jedes Jahr über 1500(!) Fes­te auf der Insel statt.
Wenn Sie die Gele­gen­heit haben, eine der grö­ße­ren Ver­an­stal­tun­gen mit Trach­ten­um­zü­gen und Tanz­vor­füh­run­gen zu besu­chen, soll­ten Sie sich das auf kei­nen Fall ent­ge­hen las­sen.
Tra­di­tio­nen und Tän­ze wer­den von Alt und Jung inten­siv gepflegt. So kön­nen Sie auf die­sen Fes­ten viel vom ursprüng­li­chen Sar­di­ni­en erle­ben.
Auch kuli­na­risch kön­nen Sie viel ent­de­cken und pro­bie­ren – es wer­den vie­le der typi­schen sar­di­schen Spe­zia­li­tä­ten ange­bo­ten.

Alle die­se Fes­te auf­zu­zäh­len ist unmög­lich. Fra­gen Sie am bes­ten vor Ort den Ver­mie­ter Ihrer Unter­kunft, ob in der Nähe etwas Inter­es­san­tes statt­fin­det.
Hier ein klei­ner Über­blick der wich­tigs­ten Ver­an­stal­tun­gen:

Januar

Am Abend des 16. Janu­ar wer­den zum Fest des Hei­li­gen Anto­ni­us in vie­len Orten Freu­den­feu­er ent­zün­det, und so der Beginn der Fast­nachts­sai­son gefei­ert.

Februar

In die­sem Monat fin­den haupt­säch­lich Kar­ne­vals-Ver­an­stal­tun­gen statt. Dabei ist das Rei­ter­fest “Sa Sar­tiglia” in Orista­no am Faschings­sonn­tag und ‑diens­tag das Bedeu­tends­te.
Wei­te­re Rei­ter­fes­te gibt es in Abba­s­an­ta, Pau­li­la­ti­no und San­tu Lus­sur­giu.
In Mamoia­da, Oro­tel­li und Otta­na kön­nen sie bei einem uralten sar­di­schen Kar­ne­vals­brauch zuschau­en. Mit Holz­mas­ken, Fel­len und Schafs­glo­cken ver­klei­de­te Män­ner (“mamutho­nes”) wer­den von den “isso­ha­do­res” durch die Stra­ßen geführt.
In Bosa und Tem­pio Pau­sa­nia gibt es sehr fröh­li­che Kar­ne­vals­um­zü­ge und Tanz­ver­an­stal­tun­gen.

März/April

traditionelle Tänze auf einem Fest

Tra­di­tio­nen und Tän­ze wer­den auch von der Jugend gepflegt

In die­sem Zeit­raum hän­gen fast alle Fes­te mit Ostern zusam­men.
In Alg­he­ro (Kar­frei­tag) und Cas­tel­sar­do (Oster­mon­tag) sind präch­ti­ge Fackel­um­zü­ge zu sehen. Auch in Caglia­ri, Orista­no, Igle­si­as und Sas­sa­ri gibt es stim­mungs­vol­le Pro­zes­sio­nen.

Mai

Jetzt fin­den auf der gan­zen Insel unter ande­rem zahl­rei­che Früh­lings­fes­te statt.
Vom 1.–4. Mai wird in Caglia­ri zu Ehren des Stadt­hei­li­gen Efisio eine Wall­fahrt nach Pula ver­an­stal­tet. Die­ses Fest beginnt mit einem rie­si­gen far­ben­präch­ti­gen Trach­ten­um­zug durch die Haupt­stadt. Dafür rei­sen Trach­ten­grup­pen aus der gan­zen Insel an, die sin­gend und musi­zie­rend durch die Stra­ßen zie­hen. Das Fest ist eines der größ­ten Sar­di­ni­ens und wird auch im Fern­se­hen über­tra­gen.
In Lula pil­gern Wall­fah­rer vom 1.–10. Mai in die Kir­che von San Fran­ces­co, wo sie wäh­rend des Fes­tes in Pil­ger­hüt­ten über­nach­ten. Fest­ban­ket­te, Dich­ter­wett­be­wer­be und Rei­ter­spie­le wech­seln ein­an­der ab.
Die “Cal­va­ca­ta Sar­da” in Sas­sa­ri (vor­letz­ter Mai-Sonn­tag) ist eben­falls ein Kos­tüm- und Volks­mu­sik­fest, bei dem auch Rei­ter – und Tanz­ver­an­stal­tun­gen auf­ge­führt wer­den.
In Orosei wird am letz­ten Mai-Sonn­tag das Fest “Madon­na e mare” gefei­ert.

Torrone

Auf Fes­ten wer­den vie­le Spe­zia­li­tä­ten (hier Tor­ro­ne) ange­bo­ten

Juni

In die­sem Monat sind vor allem die Johan­ni­fes­te (San Gio­van­ni) inter­es­sant, die in den meis­ten Orten began­gen wer­den.
In Fon­ni gibt es am ers­ten Sonn­tag eine Rei­ter­pro­zes­si­on zu Ehren der Madon­na dei Mar­ti­ri.

Juli

In Sedi­lo fin­det am 6. und 7. Juli die “S’ Ardia” statt – das größ­te Rei­ter­fest Sar­di­ni­ens, in des­sen Ver­lauf die Kir­che San Con­stan­ti­no umrun­det wird. Dabei ver­su­chen zwei Par­tei­en ein­an­der eine Fah­ne abzu­ja­gen.

August

In vie­len Orten fei­ert man am 5. August zu Ehren der Maria del­la neve und am 15. August zu Ehren der Jung­frau Maria. Bei­de Fes­te kön­nen meh­re­re Tage dau­ern.
Auf dem größ­ten Fest von Sas­sa­ri, der “Fes­ta dei can­de­lie­ri” am 14. August, wer­den rie­si­ge Ker­zen durch die Stadt getra­gen.
Eine der wich­tigs­ten Folk­lo­re­ver­an­stal­tun­gen ist die “Fes­ta del reden­to­re” in Nuo­ro am letz­ten August­wo­chen­en­de.

Auftritt der mammuthones

Auf­tritt der “Mamutho­nes”

September

In Cabras (bei Orista­no) fei­ert man am ers­ten Sonn­tag zu Ehren des San Sal­va­to­re.
In vie­len Orten gibt es mehr­tä­gi­ge Ern­te­dank­fes­te.
In Orosei dau­ert das Fest “Nos­tra Signo­ra del Rime­dio” vom 8.–26. Sep­tem­ber.

Oktober

Am 7. Okto­ber wird in Nuo­ro zu Ehren der Madon­na del Rosa­rio gefei­ert.
Das inter­es­san­tes­te Fest im Okto­ber ist die “Sagra del­le Cas­ta­gne e del­le Noc­cio­le” in Arit­zo, wenn am letz­ten Okto­ber­wo­chen­en­de die Kas­ta­nien­ern­te beginnt.

November und Dezember

Im Novem­ber gibt es auf Sar­di­ni­en kei­ne aus­ge­las­se­nen Volks­fes­te – er gilt als der Monat der Toten.
Am 13. Dezem­ber fei­ert man in ganz Sar­di­ni­en das Fest der San­ta Lucia.