Nationalpark Archipel La Maddalena (Ausflug mit dem Boot)

 

zur Karte des Nationalparks Archipel La Maddalena

 

Isola Spargi, Cala Corsara

Isola Spargi, Cala Corsara

Die meisten Ausflugsschiffe zu den Inseln des Archipels starten im Hafen von Palau.
Sie können diese Ausflüge aber nicht nur in Palau, sondern auch in vielen anderen Ferienorten buchen. In der Touristensaison stehen an zentralen Punkten die Buden der Vermittler für "Escursioni".
Bei diesen Touren ist auch der Bustransfer nach Palau und zurück mit inbegriffen. Kinder erhalten oft eine Ermäßigung von 50 %.
Die Betreuung an Bord ist ausgezeichnet, es gibt Mittagessen und zahlreiche informative Erklärungen über Lautsprecher.

Wenn Sie mit dem eigenen oder einem gemieteten Boot zu den Buchten der einzelnen Inseln fahren möchten, beachten Sie bitte, dass das Innere der Buchten für jeglichen Bootsverkehr gesperrt ist.

 

 

Isola Spargi, Cala CorsaraDie Cala Corsara an der Südseite der Isola Spargi bildet einen weiten Halbkreis inmitten von rötlichem Granit und grünen Büschen.
Die Bucht ist größtenteils sehr flach, das Wasser kristallklar und voller Fische.
Am östlichen Ende führt ein schmaler Pfad hinauf auf einen Aussichtspunkt, von dem Sie die ganze Bucht überblicken können.

Am westlichen Ende befinden sich einige interessante Felsverwitterungen in Form einer Hexe, eines Hundes und der Halbinsel Italiens.
Die Ausflugsboote fahren hier dicht vorbei, so dass Sie von Bord  alles in Ruhe betrachten können.

Spiaggia RosaIsola Budelli, Spiaggia Rosa

Der rosafarbene Strand auf der Isola Budelli ist sehr berühmt und ziert auch viele Postkarten, Poster und Kalender.
Die rosa Färbung ist jedoch nicht immer gleich intensiv. Bei unserem Besuch präsentierte sich der Sand eher blass.

Lange Zeit nahm man an, dass die Färbung von zermahlenen roten Korallen stammt.
Inzwischen ist jedoch sicher, dass Foraminiferen und andere Mikroorganismen dafür verantwortlich sind. Diese Kleinstlebewesen werden aus größeren Tiefen von den Wellen auf den Strand gespült und zerrieben.
Der Kapitän unseres Ausflugbootes hatte nach eigenen Angaben in all den Jahren nur zwei Mal eine kräftige rosa Färbung gesehen.

Weil Besucher immer wieder Sand mitgenommen hatten, ist das Betreten des Strandes inzwischen streng verboten.
Deshalb können Sie die Spiaggia Rosa heute nur noch vom Boot aus betrachten oder an einer Führung durch den Nationalpark teilnehmen.

 

Isola Budelli, Spiaggia CavaliereIsola Budelli, Spiaggia del Cavaliere

Dieser Strand ist der einzige öffentlich zugängliche Küstenabschnitt der Insel.
Zwischen den Inseln Budelli, Santa Maria, Carpa und einigen Felsen hat sich ein phantastisches natürliches Schwimmbecken gebildet.
Schiffe und Boote dürfen hier nicht hinein, die Touristen werden von kleinen Kähnen zur Anlegestelle gebracht.
Der schmale Strand ist während der Hochsaison völlig überlaufen. Das klare Wasser lädt zum Schnorcheln ein und ist größtenteils sehr flach.

 

 

 

Cala Santa MariaCala Santa Maria

Die Bucht auf der gleichnamigen Insel wird zwar von den Ausflugsbooten angefahren, oft gehen die Boote jedoch nur kurz in der Bucht vor Anker.
Wer möchte, kann dann von einem Brett aus ins Wasser springen, etwas schnorcheln oder schwimmen und über eine Leiter wieder an Bord kommen.

Die Inseln des Archipels mit ihren kleinen, zwischen Felsen und Macchia eingebetteten Stränden, zählen zu den schönsten Landschaften Sardiniens.
Die Ausflüge hierher sind schon lange kein Geheimtipp mehr und so ist es an den Stränden gerade in der Badesaison richtig voll.
Trotz des Trubels ist ein Tagesausflug hierher sehr zu empfehlen.
Für Familien mit Kindern wird es sicher zu einem unvergesslichen Erlebnis. Das Wasser an den Badestränden ist sehr flach und hervorragend zum Schnorcheln geeignet.
Nehmen Sie sich bitte ausreichend Trinkwasser, Sonnenschutzmittel und einen Sonnenschirm mit! Es gibt auf den Inseln fast keinen Schatten.

 

La MaddalenaLa Maddalena

Der Hauptort der Inselgruppe ist meist die letzte Station des Tagesausfluges.
Mit seinen engen, schattigen Gassen und der schönen ruhigen Atmosphäre lädt das Städtchen zum Bummeln ein.
Vor allem die Fußgängerzone des alten Hafenviertels ist sehenswert. Es gibt zahlreiche Bars, Eisdielen und kleine Läden.
Am Ufer zieht sich eine mit Palmen gesäumte Promenade entlang.

Im Herzen der Stadt steht die Kirche Santa Maria Maddalena.
Daneben befindet sich ein Museum, in dem u. a. eine von Admiral Nelson geschriebene Urkunde ausgestellt ist.
In der Nähe liegt auch die Piazza Giuseppe Garibaldi mit dem Rathaus (Foto links).

 

 


Archipel La Maddalena auf einer größeren Karte anzeigen

 

copyright © Traumziel-Sardinien 2009-2017 - Impressum - Kontakt

Diese Website verwendet Cookies.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr

OK

Ein Cookie ist eine winzige Textdatei, die es einer Webseite ermöglicht, einen User über seinen Browser nach einem ersten Besuch wiederzuerkennen. Cookies werden beim Schließen des Browsers in einer Textdatei auf dem Computer des Users abgelegt und beim nächsten Aufruf der Webseite wieder aufgerufen. Cookies sind rein passiv und können niemals Viren, Trojaner oder andere Schadsoftware enthalten.

Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Sie können in jedem Browser das Speichern von Cookies deaktivieren oder ihren Browser so einstellen, dass er Sie auf die Sendung von Cookies hinweist.

Das Blockieren von Cookies kann allerdings dazu führen, dass unsere Webservices teilweise oder gar nicht mehr funktionieren.

Das Blockieren von Cookies kann allerdings dazu führen das unsere Webservices teilweise oder gar nicht mehr funktionieren.