Essen & Trinken

Dolci SardiSardische Süßspeisen

Die traditionelle sardische Küche unterscheidet sich erheblich von der italienischen, aber in der Saison und in den Touristenorten an der Küste sind italienische Pizza- und Pastagerichte allgegenwärtig.

Wer unbedingt die landestypische Kost probieren möchte, fährt am besten ins Landesinnere oder versucht es bei den Anbietern von Agriturismo. Mit etwas Glück kann man einige der Spezialitäten der Insel auf einem der vielen Feste finden. Die Chancen dafür sind allerdings im Winter am größten.
Viele typisch sardische Süßspeisen werden auch auf Märkten angeboten.

Die sardische Küche ist ursprünglich die der Hirten und Bauern im Landesinneren. Hauptsächlich kommt dabei Fleisch von Lämmern, Ziegen und Schweinen auf den Tisch, in der Jagdsaison auch Hasen und Wildschwein.
Oberstes Prinzip ist dabei, möglichst das ganze Tier - also samt Blut und Innereien - zu verwerten. Die daraus hergestellten Gerichte zählen zu den sardischen Spezialitäten.

Fisch und Meeresfrüchte werden fast nur an der Küste angeboten. Im Landesinneren ist die Speisekarte eher auf Schlachtvieh ausgerichtet.

Neben typischen Cola - und Limonadenerzeugnissen gibt es auch sehr gutes sardisches Mineralwasser. Sie brauchen also nicht den Unsinn zu unterstützen, importiertes Wasser vom Festland zu kaufen.
Auch das Wasser an den öffentlichen Quellen ("fontanas") ist von sehr guter Qualität und kann bedenkenlos getrunken werden.

Auf Sardinien gibt es auch hervorragende Weine der unterschiedlichsten Regionen und Bier aus sardischer Produktion.

Wer campt oder eine Ferienwohnung mietet, kann sich auch bestens selbst versorgen.

 

 

copyright © Traumziel-Sardinien 2009-2017 - Impressum - Kontakt

Diese Website verwendet Cookies.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr

OK

Ein Cookie ist eine winzige Textdatei, die es einer Webseite ermöglicht, einen User über seinen Browser nach einem ersten Besuch wiederzuerkennen. Cookies werden beim Schließen des Browsers in einer Textdatei auf dem Computer des Users abgelegt und beim nächsten Aufruf der Webseite wieder aufgerufen. Cookies sind rein passiv und können niemals Viren, Trojaner oder andere Schadsoftware enthalten.

Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Sie können in jedem Browser das Speichern von Cookies deaktivieren oder ihren Browser so einstellen, dass er Sie auf die Sendung von Cookies hinweist.

Das Blockieren von Cookies kann allerdings dazu führen, dass unsere Webservices teilweise oder gar nicht mehr funktionieren.

Das Blockieren von Cookies kann allerdings dazu führen das unsere Webservices teilweise oder gar nicht mehr funktionieren.