Internet

Internet

Der Zugriff ins Inter­net ist fast über­all mög­lich

Auf Sar­di­ni­en online zu gehen, ist in den letz­ten Jah­ren wesent­lich leich­ter gewor­den.

Neben den bereits vor­han­de­nen Inter­net-Points bie­ten inzwi­schen zahl­rei­che Restau­rants einen kos­ten­lo­sen WLAN-Zugang für ihre Gäs­te an.
Auf den meis­ten Fäh­ren wird im Restau­rant­be­reich eben­falls ein WLAN zur Ver­fü­gung gestellt.
Auch in Hotels und in vie­len Feri­en­woh­nun­gen und Feri­en­häu­sern setzt sich die­ser Ser­vice immer mehr durch.
Cam­ping­plät­ze ver­lan­gen oft eine Gebühr für die Nut­zung und deren Rou­ter sind in der Hoch­sai­son schnell durch die vie­len Zugrif­fe über­las­tet.

Öffent­li­che WLAN-Hot­spots gibt es in grö­ße­ren Städ­ten und ver­ein­zelt auch in den Feri­en­or­ten am Meer.

wifiEine wei­te­re Mög­lich­keit ist die Online-Ver­bin­dung mit­tels Smart­pho­ne über eines der ita­lie­ni­schen Mobil­funk-Net­ze.
Inzwi­schen sind inner­halb der EU die Roa­ming-Gebüh­ren abge­schafft, so dass Sie Ihr Han­dy wie zu Hau­se nut­zen kön­nen, ohne dass zusätz­li­che Kos­ten anfal­len.

Wenn Sie auf Sar­di­ni­en z. B. mit Ihrem Lap­top im Inter­net sur­fen wol­len, kön­nen Sie ent­we­der Ihr Smart­pho­ne als Hot­spot nut­zen oder Sie neh­men sich einen mobi­len WLAN-Rou­ter mit.
Die Netz­ab­de­ckung ist prin­zi­pi­ell aus­rei­chend. Aller­dings kann es wäh­rend der Hoch­sai­son zu Eng­päs­sen und damit zu einer lang­sa­men Daten­über­tra­gung kom­men, weil die Band­brei­te für die vie­len Tou­ris­ten ein­fach zu gering ist.