Kinder

Kinder am StrandDie meisten Strände sind für Kinder bestens geeignet

Sardinien ist für einen Urlaub mit Kindern hervorragend geeignet. Besonders an den langen flachen Sandstränden können sie sich den ganzen Tag austoben, im Sand spielen und das Wasser genießen.
Für Familien sind am ehesten die Strände an der Ostküste zu empfehlen, denn an der Nord- und Westküste weht oft ein kräftiger Wind.
Die Sarden sind ausgesprochen kinderfreundlich und begegnen dem durch Kinder verursachten Lärm mit beispielhafter Toleranz.
Selbst in Hotels und Restaurants wird man mit seinen herumtobenden Kleinen kaum Probleme haben.

Die Hotels und Campingplätze bieten oft Spielplätze für die kleinen Gäste an. Öffentliche Spielplätze ("parco giochi") sind leider eher selten.
In den Ferienorten am Meer werden statt dessen während der Hauptsaison kleine Vergnügungsparks mit Karussells, Trampolins, aufblasbaren Hüpfburgen u.ä. aufgebaut.

Die meisten Agriturismo-Anbieter sind ebenfalls sehr gut auf Kinder eingestellt. Vor allem die dort lebenden Haustiere werden Ihren Nachwuchs begeistern. Ein weiterer Vorteil dieser Höfe ist, dass sie meist fernab von verkehrsreichen Straßen liegen.

Auf den größeren Fähren gibt es spezielle Spielräume und auf den Decks einiger Schiffe auch Swimmingpools. Diese Pools sind jedoch nur während der Überfahrten am Tag geöffnet.
Wenn Sie eine Überfahrt in der Nacht planen, sollten Sie - besonders mit Rücksicht auf Ihre Kinder - eine Kabine mitbuchen.

 

 

Natürlich werden sich Ihre Kinder am Strand am wohlsten fühlen. Hier ist jedoch Vorsicht bei Wellengang geboten. Unsere Kinder benutzen größere Schwimmbretter, die am Handgelenk befestigt werden können. So haben sie immer etwas in der Nähe, um sich mal festzuhalten. Auch das Schnorcheln haben sie mit Hilfe dieser Bretter erlernt.
Sandspielzeug, Schwimmhilfen, Flossen, Taucherbrille und was die Kleinen sonst noch alles gerne haben wollen, sind in den Badeorten überall erhältlich. Die Preise liegen etwa auf dem gleichen Niveau wie in Deutschland.

Besonders am Strand ist die starke Sonneneinstrahlung zu berücksichtigen. Sonnenhut, Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor und evtl. auch ein helles T-Shirt sollten Sie auf jeden Fall dabei haben, denn Ihre Kinder werden kaum die ganze Zeit unter dem Sonnenschirm verbringen.
Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor sind auf Sardinien nicht überall erhältlich, am ehesten noch in Apotheken oder in einer "parafarmacia".
Bei unseren Kindern haben sich auch Haarshampoos mit UV-Schutz bestens bewährt. Die Kombination von Sonne und Salzwasser führt sonst schnell zum Austrocknen der Haare.

 

Gola su GorroppuEin kühles Bad in der Gola Su Gorroppu

Im Landesinneren können auch mit Kindern schöne Wanderungen unternommen werden.
Auch bei Ausflügen mit einem Schiff haben Kinder viel Spaß. Hierbei sind vor allem die Touren zum Golf von Orosei und zum Archipel La Maddalena zu empfehlen.

Wenn Sie mit Kleinkindern reisen und Babynahrung, Windeln, Schnuller und dergleichen benötigen, gehen Sie am besten in eine Apotheke ("farmacia"). Die kleinen Supermärkte in den Ferienorten haben in der Regel nur ein geringes Sortiment an diesen Dingen.

Sollte doch einmal ein Arztbesuch nötig sein, empfehle ich Ihnen die "Guardia medica turistica". Hier werden Sie am schnellsten Hilfe erhalten und wenn nötig, auch an einen Kinderarzt weitervermittelt.
Bei kleineren Problemen können Sie sich auch in den Apotheken beraten lassen.

 

copyright © Traumziel-Sardinien 2009-2017 - Impressum - Kontakt

Diese Website verwendet Cookies.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr

OK

Ein Cookie ist eine winzige Textdatei, die es einer Webseite ermöglicht, einen User über seinen Browser nach einem ersten Besuch wiederzuerkennen. Cookies werden beim Schließen des Browsers in einer Textdatei auf dem Computer des Users abgelegt und beim nächsten Aufruf der Webseite wieder aufgerufen. Cookies sind rein passiv und können niemals Viren, Trojaner oder andere Schadsoftware enthalten.

Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Sie können in jedem Browser das Speichern von Cookies deaktivieren oder ihren Browser so einstellen, dass er Sie auf die Sendung von Cookies hinweist.

Das Blockieren von Cookies kann allerdings dazu führen, dass unsere Webservices teilweise oder gar nicht mehr funktionieren.

Das Blockieren von Cookies kann allerdings dazu führen das unsere Webservices teilweise oder gar nicht mehr funktionieren.