Öffnungszeiten

Die Öff­nungszeit­en der Geschäfte und Insti­tu­tio­nen auf Sar­dinien sind — wie auch auf dem ital­ienis­chen Fes­t­land — für uns Mit­teleu­ropäer etwas gewöh­nungs­bedürftig. Alle wichti­gen Besorgun­gen legt man am besten in die Vor­mit­tagsstun­den.

Aller­heilig­stes Gebot ist die Ein­hal­tung der Sies­ta!
Das bet­rifft übri­gens nicht nur das The­ma Einkaufen. Während der Mit­tagsruhe wird man auf den Straßen kaum Ein­heimis­che antr­e­f­fen. Die nutzen die heißesten Stun­den des Tages für ein aus­giebiges Mit­tagessen und dann vor allem zum Aus­ruhen.

Öffnungszeiten

Typ­is­che Öff­nungszeit­en

Die Läden und kleineren Super­märk­te öff­nen mor­gens zwis­chen 8.00 Uhr und 9.00 Uhr, ab 12.30 Uhr oder 13.00 Uhr begin­nt die Sies­ta. Diese dauert bis 16.00 Uhr oder 17.00 Uhr, dann ist in der Regel noch bis 20.00 Uhr geöffnet.
Diese Zeit­en gel­ten auch für fast alle Tankstellen. Viele Tankstellen haben aber auch Geld­schein­au­to­mat­en. Diejeni­gen, die an den großen Schnell­straßen liegen, bedi­enen oft auch 24 Stun­den.

In der Sai­son schließen viele Geschäfte in den Ferienorten erst spät in der Nacht, weil in den küh­leren Abend­stun­den der meiste Umsatz gemacht wird.
Große Super­märk­te und Einkauf­szen­tren sind häu­fig durchge­hend von 8.00 Uhr-20.00 Uhr geöffnet.
Im Gegen­satz zu den deutschen Laden­schlusszeit­en öff­nen viele Geschäfte auch am Son­ntag.

Die Öff­nungszeit­en der Banken sind recht ver­schieden, sie liegen etwa im Zeitraum 8.00 Uhr -14.00 Uhr. Am Woch­enende sind sie generell geschlossen. Die Gel­dau­to­mat­en sind auch außer­halb der Öff­nungszeit­en zugänglich.

Die Museen sind Mon­tags geschlossen, den Rest der Woche (auch Son­ntags) kön­nen sie von 9.00 Uhr — 13.00 Uhr besucht wer­den.

Wer das Innere der Kirchen besichti­gen will, kommt am besten vor­mit­tags. Ab 12.00 Uhr wer­den sie ver­schlossen und öff­nen erst wieder um 16.00 Uhr manch­mal auch erst um 17.00 Uhr. Die reizvollen pisanis­chen Land­kirchen, die oft völ­lig ein­sam in der Land­schaft ste­hen, sind nur sehr sel­ten geöffnet.

Sehenswürdigkeit­en wie Aus­grabungsstät­ten oder Nuraghen kön­nen ab 9.00 Uhr bis Son­nenun­ter­gang besichtigt wer­den. Außer­halb der Haupt­sai­son sind sie ohne­hin meist frei zugänglich.

Die Öff­nungszeit­en der Postämter sind region­al unter­schiedlich. In den kleineren Orten sind sie von Mon­tag bis Sam­stag etwa von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr geöffnet, in den Städten eventuell von Mon­tag bis Fre­itag auch am späten Nach­mit­tag von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr.